Ich freu mich über gute Noten. Neulich war es wieder soweit. Da wurde eine Arbeit von mir richtig gut bewertet. Und ja das hat mich schon ein bisschen stolz gemacht. Auf Social-Media-Seiten lese ich oft so Sätze wie: „Wenn du nur genug an dich glaubst, kannst du alles schaffen“. So ein Satz kann mich ermutigen. Deshalb find ich ihn eigentlich ganz gut. Aber ich finde das auch ein bisschen egoistisch. Es geht doch nicht nur um mich. Nicht nur um meinen Erfolg.
In der Bibel wird erzählt, dass Gott einmal einen Mann fragt: „Wo warst du als ich die Erde gemacht hab? Sag es mir, wenn du so klug bist?“ Ich find die Frage mega cool. Mir gefällt sie, weil sie mich ein bisschen bescheidener macht. Sie schützt mich davor angeberisch zu werden. Denn ich muss ja zugeben, dass ich da noch lange nicht geboren war.
Klar kann ich mal stolz sein auf das, was ich geschafft habe. Aber viel mehr müsste ich doch auf Gott stolz sein. Er ist für mich der, der wirklich klug ist. Ich kann noch so gute Noten schreiben, aber eine Erde erschaffen – das kann ich nicht.