Was macht Corona mit unserer Seele? Wir Menschen sind eigentlich Beziehungswesen, die ohne Kontakt zur Außenwelt kaum überleben können. Grade ist Abstand aber natürlich das große Ding, um sich und andere nicht mit Corona anzustecken.
Ein Bekannter von mir ist Seelsorger, d. h. man kann ihn kontaktieren, wenn man Probleme hat oder einfach mit jemandem sprechen will. Er hat mir erzählt, dass seit letztem Jahr viel mehr Leute mit echt heftigen Problemen zu ihm kommen. Zukunftsängste, Depression, Einsamkeit. Er hat auch gesagt, dass es mit den persönlichen Kontakten so ist wie mit einem Vitamin. Wenn wir zu wenig davon bekommen, zeigt unser Körper Mangelerscheinungen und wir werden krank.
Ich glaube, deswegen ist es wichtig, während Lockdown und Social Distancing unsere Seele nicht zu vergessen. Heißt natürlich nicht, dass wir ne riesen Party schmeißen sollen, wenn wir mal einsam sind. Aber drüber reden reicht oft schon. Mit Gott, mit nem Freund oder ner Freundin beim Spazierengehen oder Videocall. Oder sich an eine Seelsorgerin oder einen Therapeuten wenden. Reden hilft oft mehr als wir denken.

 

 

Quelle: https://www.kreuzquer.info/?id=4911