Gestern bin ich total gefrustet gewesen. Ich hatte einfach schlechte Laune und es gab eigentlich gar keinen Grund dafür. Irgendwie hat mich einfach alles angenervt und ich war mega zickig. Dann bin ich in den Wald geflüchtet.
Ich bin eine Weile einfach so rumgelaufen und hab an gar nichts gedacht. Ich habe einfach mal die Eindrücke auf mich wirken lassen und es hat mir richtig gutgetan.
Im Wald kann ich meinen Alltag so richtig ausschalten und einfach mal im hier und jetzt sein. Ich konzentriere mich dann nur auf meine Wahrnehmung.
In solchen Momenten habe ich auch Zeit für Gott, der mir manchmal viel zu kurz kommt. Ich kann dann Ruhe finden und meine Sorgen loslassen. Mit ihm darüber sprechen. Und dann geht’s mir wieder besser. Der Wald hat für mich auch deswegen eine ganz eigene Magie. Kaum bin ich draußen, geht es mir super schnell wieder gut. Das Grün, die Geräusche, der Geruch. Das ist wie ein kleiner Kurzurlaub.

 

 

Quelle: https://www.kreuzquer.info/?id=4872