„Rufe mich an in deiner Not, dann will ich dich erretten.“ Das steht auf einer Karte, die ich auf meinem Schreibtisch stehen habe. Neben diesem Spruch aus der Bibel ist ein Telefon abgebildet. Auf den ersten Blick passt das irgendwie nicht zusammen. Denn ich kann ja nicht wörtlich mit Gott telefonieren.
Aber ich glaube, ich kann mit Gott sprechen. Dann, wenn ich bete. Der Bibelspruch sagt: Ich kann ihm mein Leid klagen. Meinen ganzen Mist erzählen und er will mich da raushelfen. Das finde ich ein richtig gutes Versprechen.
Und wie antwortet Gott auf mein Gebet? Ehrlich gesagt: Ich weiß das oft auch nicht. Aber ich glaube daran, dass er es tut. Denn in meinem Alltag gibt es immer wieder Momente, in denen ich Gott entdecke.
Zum Beispiel bei richtig krassen Zufällen. Ich denke, da steckt Gott dahinter. Oder bei einer Begegnung mit einem bestimmten Menschen. Manchmal wenn ich richtig pleite bin, dann kommt das Gehalt genau im richtigen Moment oder mich ruft eine Freundin an und hilft mir bei einem Problem weiter. Dann kommt die Rettung auch mal durch das Telefon. So wird der Bibelspruch für mich im Alltag lebendig.