Als Teenager bin ich einmal von Mädels verprügelt worden. Ich habe damals gar nicht verstanden warum und mich immer gefragt, wieso die das mit mir gemacht haben. Später habe ich dann ein Mädel gefragt und sie wusste es selbst nicht. Ich schätze ich war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.
Wenn ich das Freunden erzähle, sind sie immer sehr geschockt und bezeichnen, die Mädels als böse. Aber ich will nicht denken, dass sie nur böse sind. Ich glaube niemand ist durch und durch böse.
Es gibt ja auch Menschen, die gewalttätig werden, weil sie keinen anderen Ausweg sehen oder unter Druck stehen. Deswegen sind die Menschen ja nicht an sich böse, sondern entscheiden sich eben manchmal für das Falsche. Jesus unterscheidet auch zwischen Tat und Person. Das bedeutet wer Böses tut, handelt schlecht aber ist nicht böse.
Mir ist es wichtig, mir das bewusst zu machen. Wir Menschen sind alle unvollkommen und machen Fehler. Und deshalb ist für mich ein Täter nicht einfach nur ein Täter, sondern eine Person die einen Fehler gemacht hat. Wenn ich versuche das so zu sehen, kann ich neben den Fehlern auch wieder den Menschen sehen. Und so ist es mir dann auch gelungen den Mädels zu verzeihen.