Heute vor drei Jahren hat der Bundestag mit deutlicher Mehrheit die Ehe für alle beschlossen. Das war ein wichtiger Tag für gleichgeschlechtliche Paare. Aber ich finde, auch alle anderen Menschen können sich darüber freuen. Denn die Benachteiligung homosexueller Menschen geht alle etwas an.
In der evangelischen Kirche in Deutschland ist das teilweise noch anders. Es hängt von der Landeskirche ab, wer wen heiraten darf. Zum Beispiel können in der badischen Landeskirche gleichgeschlechtliche Paare in der Kirche heiraten, so wie andere Paare auch. In Württemberg ist das anders. Eine Trauung gibt es da nicht, nur eine Segnung, die einer Trauung nicht gleichgestellt ist. Und diese Segnung ist nur in manchen Gemeinden möglich, wenn der Pfarrer oder Pfarrerin und der Kirchengemeinderat zustimmen.
Ich wohne mit meiner Freundin in Württemberg.
Mal angenommen, diese Regel würde für alle Paare gelten. Dann müssten, wenn wir in der Kirche heiraten wollen, der Pfarrer oder die Pfarrerin und eine Gruppe von Menschen, die ich gar nicht unbedingt kenne, zustimmen. Warum denn das? Warum muss ich mir das von anderen erlauben lassen? Und ich finde es absurd, dass es womöglich von meinem Wohnort abhängt, ob ich in der Kirche heiraten darf oder nicht.
Für gleichgeschlechtliche Paare ist das so. Das kann ich nicht verstehen. Das wichtigste Gebot in der Bibel ist, dass wir einander lieben sollen. Egal ob Mann oder Frau. Ich glaube: Vor Gott sind alle Menschen gleich, egal welche sexuelle Neigung sie haben! Es gibt für Gott keine bessere oder schlechtere Liebe. Deshalb hoffe ich, dass irgendwann überall gleichgeschlechtliche Paare in der Kirche heiraten dürfen.