Ich arbeite abends nebenbei in einem Club.
Bei uns im Club hat sich vor kurzem eine Gruppe junger Männer beschwert. Sie haben gesagt, dass sie jetzt nach Hause gehen, weil in unserem Club zu viele Menschen mit schwarzer Hautfarbe sind. Die jungen Männer haben sich nicht beschwert, weil jemand aggressiv war oder ähnliches, sondern nur, weil ein paar anders aussehen. Ich verstehe das nicht!
Im Club bekommen wir immer wieder Kritik, weil wir an der Türe nicht nach der Hautfarbe selektieren…
Viele Clubs hier in Tübingen haben die Sache so gelöst, wie es am einfachsten erscheint: Sie lassen einfach keine Menschen mit schwarzer Hautfarbe (mehr) rein.
Für mich ist das Rassismus. Ich halte es für ein großes Problem, weil ich finde, dass Menschen nicht nach ihrer Hautfarbe beurteilt werden sollten.
Stellt euch vor, ihr dürft nicht mehr in eurem Sportverein mitspielen, weil ihr blondes Haar habt oder nicht mehr in eure Lieblingsbar gehen, weil ihr nicht hier, sondern in Berlin geboren worden seid.
Für mich ist egal, was für eine Hautfarbe jemand hat; ich bin froh, in einem Club zu arbeiten, bei dem meine Kollegen das genauso sehen. Auch wenn sich irgendwelche komischen Leute beschweren, ist das noch lange kein Grund, auf sie zu hören. Ein Mensch bleibt ein Mensch, egal welche Hautfarbe er hat!