Vor kurzem hab ich eine ziemlich hitzige Diskussion mit einem Freund gehabt. Es ist um das Thema Feminismus gegangen und wir sind dabei völlig verschiedener Ansicht gewesen.
Ich hab gemerkt: Das Thema ist uns beiden persönlich wichtig gewesen und deshalb ist es ganz schön emotional geworden. Keiner von uns beiden ist bereit gewesen, seine Position aufzugeben. Wir haben uns auch am Ende nicht einigen können, sondern sind bei unseren Meinungen geblieben.
Trotzdem kann ich sagen, dass es eine richtig gute Diskussion gewesen ist. Und das liegt vor allem daran, wie wir sie geführt haben. Obwohl wir anderer Meinung gewesen sind, haben wir einander zugehört und uns ausreden lassen. Keiner ist dem anderen ins Wort gefallen. Wir haben versucht, uns in den anderen hinein zu versetzten und seine Position nachzuvollziehen. Und obwohl es emotional geworden ist, haben wir uns keine Vorwürfe oder Beschimpfungen an den Kopf geworfen, sondern versucht, sachlich zu bleiben.
Ich denke heute zwar immer noch, dass ich richtig liege und mein Freund mit seiner Meinung daneben, und vermutlich geht ihm das genauso. Aber weil die Diskussion so gut verlaufen ist, können wir uns trotzdem noch in die Augen schauen und Freunde sein.