Manchmal denke ich, dass ich, gar nicht so gut bin, wie die anderen von mir denken. Zum Beispiel wenn ich eine gute Note bekomme. Ich weiß ja, dass ich wirklich viel gelernt habe für die Prüfung. Aber trotzdem ist da so ein schales Gefühl, dass ich eigentlich gar keine Ahnung habe. Vielleicht ist die gute Note nur Glück gewesen und ich habe sie gar nicht verdient. Der Prüfer hat nicht gemerkt, dass ich das Thema nur oberflächlich verstanden habe. Solche Gedanken habe ich dann manchmal.
Vor einiger Zeit habe ich in einer Talkshow eine Wissenschaftlerin gesehen. Sie hat vom sogenannten „Schaumschläger-Syndrom“ erzählt. Viele ihrer Kolleginnen haben genau die Gedanken, die ich mir manchmal mache, auch. Sie sind richtig gute Wissenschaftlerinnen, gebildet und erfolgreich. Und trotzdem haben sie das Gefühl, dass sie ihren Erfolg gar nicht verdient haben, eben dass sie Schaumschlägerinnen sind, die nur gut darin sind, so zu tun als ob.
Ich weiß nicht, woran es liegt, dass Menschen sich selbst und ihre Fähigkeiten klein machen und sich so auch ganz reale Chancen verbauen. Zum Beispiel, wenn sie eine Position angeboten bekommen und sie ablehnen, weil sie denken, dass sie nicht geeignet dafür sind. Aber ich finde es wichtig, dass wir zusammen etwas dagegen tun. Deshalb will ich meinen Freunden Mut machen, wenn sie sich klein fühlen und ihnen sagen, wenn sie etwas richtig gut gemacht haben. Damit sie Vertrauen haben, in sich und ihre Fähigkeiten.