Nachts liege ich manchmal wach. Wenn ich nicht schlafen kann, schießen mir alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Ich gehe schonmal die Termine durch, die noch anstehen. Oder ich denke an etwas, was mir vor Kurzem passiert ist.
Ich glaube, ich mache das, weil ich tagsüber zu wenig Zeit habe, um sowas zu bedenken. Da bin ich meistens unterwegs: Für die Arbeit und mit meinen Freunden. Da habe ich dann natürlich kaum Zeit nachzudenken.
Dabei brauche ich diese Zeit, damit ich mein Leben auch gedanklich irgendwie verarbeiten kann. Das steht sogar schon in der Bibel: Alles hat seine Zeit!
Ich merke, dass es mir gut tut, wenn ich mir tagsüber Zeit nehme. Um nachzudenken und zu sortieren. Deshalb will ich das jetzt ganz bewusst machen. Ich will schon tagsüber alle meine Gedanken ordnen: Termine gedanklich durchgehen. Über Sachen nachdenken. Und nachts mache ich dann das, was für mich am besten ist: Schlafen.