Ständig und überall ist um mich rum Werbung. In der S-Bahn, in meinem Mailpostfach, im Fernsehen… überall sieht man Slogans, die mir erzählen, was ich so alles brauche, um glücklich zu sein. Manchmal denke ich dann auch, dass ich diese Schnäppchen auf keinen Fall verpassen darf.
Soziologen haben nachgezählt und festgestellt, dass jeden Tag etwa 1800 Werbeimpulse auf uns einströmen. Ich meine aber oft, dass ich nicht von der Werbung beeinflusst bin… Ich kann doch selbst entscheiden, was ich kaufe oder nicht.
Jesus sagt dazu ganz deutlich: „Sorge dich nicht um morgen!“ Er meint damit, wer ohne ein bestimmtes Produkt nicht glücklich ist, der ist es auch nicht, wenn er es hat. Viel wichtiger ist für ihn die Lebenseinstellung. Dass man glaubt, dass Gott den Menschen versorgt und niemand dabei zu kurz kommt.
Ich versuche nach diesem Motto zu leben und muss daher nicht immer informiert sein. Ich klicke bewusst die Werbung weg und filtere die heraus, die mit mir zu tun hat. Ich glaube, dass mir nichts fehlt und fehlen wird, wenn ich Gott in meinem Leben habe und er mich versorgt.