Ich habe vor Ostern einen Adventskalender. Oder so was Ähnliches zumindest. In den Wochen vor Ostern will ich meinen Alltagstrott unterbrechen. Ostern ist für mich nämlich ein wichtiges Fest. Mein Oster-Adventskalender dauert sieben Wochen. Ich werde da jeden Tag ein Türchen zu meinem Herzen aufmachen. Für Menschen, die mich brauchen. Und für Gott. Das heißt: Ich will besonders darauf achten, wie ich andere behandle. Und überlegen, ob ich ihnen was Gutes tun kann. Und ich will besonders oft Gott danke sagen. Weil er so viel für mich macht.
Es ist für mich nicht einfach, das wirklich sieben Wochen durchzuhalten. In den letzten Jahren habe ich es oft tagelang vergessen. Aber dieses Jahr habe ich mir eine App dafür heruntergeladen. Die erinnert mich dann jeden Tag daran. Und sie gibt mir Ideen, wie ich anderen Menschen was Gutes tun kann.
Mein Adventskalender vor Ostern fängt am zehnten Februar an. Sieben Wochen vor Ostern. Das ist übrigens keine Idee von mir. Für viele Christen sind die sieben Wochen vor Ostern was Besonderes. Für mich auch. Das will ich genießen. Und ich will, dass andere Menschen das Besondere auch erfahren. Dass Gott viel für sie macht. Also mache ich mein Herz für sie auf.