Beim Einkaufen beeile ich mich. Ich überlege mir davor was ich brauche und geh dann mit meinem Wagen fix in den Laden rein. Vorher atme ich nochmal tief durch, zieh die Maske ins Gesicht und los gehts. Ich freue mich jedes Mal auf den Moment, wenn ich wieder aus dem Laden komme und meine Maske abnehmen kann.
Dieser erste Atemzug an der frischen Luft tut mir jedes Mal richtig gut. Ich rieche die Blumen, vom Blumenstand nebenan, die Hähnchen vom Grillstand - einfach die Luft meiner Stadt. Das habe ich früher nie so krass wahrgenommen, wie jetzt. Das löst bei mir ein tiefes Gefühl aus, zufrieden zu sein. Darüber, dass ich durchatmen kann und frische Luft erleben kann.
Okay, klingt jetzt vielleicht banal, aber Luft ist wichtig zum Leben. Für mich ist es aber auch wichtig, dass ich das spüren kann. Aus diesem Grund bin ich sensibler für meine Umwelt, die Pflanzen und Blumen. Und merke, ich bin dankbar, wenn ich die Maske abnehme.