Jetzt beginnt ja eigentlich gerade die Festivalzeit. Dieses Wochenende wäre ich zum vierten Mal beim Southside am Start. Es tut weh, dass das dieses Jahr nicht geht. Denn ich gehe sehr gern auf Festivals. Und das als Christ. Manche sagen, das passt doch nicht zusammen. Ein Christ der auf Festivals geht. Christen gelten ja oft als verklemmt. Sie trinken keinen Alkohol und auf keinen Fall dürfen sie zu viel Haut zeigen oder sehen.
Für mich aber passt Christsein und auf Festivals gehen sehr gut zusammen. Denn auch Jesus hat es geliebt zu feiern. Auf einer Hochzeitfeier hat er sogar Wasser in Wein verwandelt, damit die Party weitergehen konnte. Kein Wunder also, dass er von seinen Feinden sogar als Fresser und Weinsäufer bezeichnet wurde. Er hat anders gehandelt, als sie es für richtig hielten.
Ich erkenne am Handeln Jesu, dass er das Leben geliebt hat. Oft war er auch ernst und nachdenklich, aber eben nicht nur. Er genoss sein Leben und war weder verklemmt noch spaßbefreit. Feiern, Musik hören, auf Festivals gehen und Christ sein. Für mich passt das deshalb sehr gut zusammen.