In Zeiten von Corona heißt es: Stay Home. Bleib Zuhause. Das ist wichtig, weil wir so die Ausbreitung der Pandemie verlangsamen können und unsere Krankenhäuser nicht überlastet werden.
Ich gehe trotzdem raus. Bin ich verrückt? Kinos, Schwimmbäder und Restaurants haben doch alle geschlossen. Freunde und andere Menschen soll man nicht treffen. Daran halte ich mich auch. Aber ich gehe in die Natur. Die hat nämlich immer geöffnet und außerdem kann man da gut Abstand halten.
Und ich merke, dass mir das gut tut. Ich gehe gerade viel spazieren, freue mich an den Vögeln, an der Sonne und der frischen Luft. So fällt mir die Decke nicht auf den Kopf und ich kann mich etwas ablenken. Und ich kann Zeit mit Gott verbringen. Er begegnet mir in all dem, was er geschaffen hat. Im Zwitschern der Vögel höre ich Gott. Durch die Wärme der Sonne spüre ich ihn. Gott kann ich immer begegnen. Auch in diesen besonderen Zeiten.
Und das gelingt mir besonders gut bei einem Spaziergang an der frischen Luft.