Mir ist neulich mal aufgefallen, dass es unglaublich viele Liebeslieder gibt. Und ständig kommen neue dazu. Die Lieder sind dabei total unterschiedlich. Manche sind fröhlich, manche sind traurig, andere sind einfach nur schnulzig. Aber trotzdem gibt es irgendwie keine zwei Liebeslieder die exakt gleich sind.
Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist das ist ja aber auch logisch. Denn es gibt ja auch keine zwei Beziehungen, die genau gleich sind. Jede einzelne ist etwas Besonderes. Die Liebe zur Freundin ist nicht vergleichbar mit der Liebe zu den Eltern. Trotzdem heißt es ja beides Mal Liebe. Für Christen gibt es nicht nur die Liebe zwischen Menschen. Es gibt auch die Liebe zwischen mir und Gott. Diese Liebe ist anders als alles was man so kennt.
Für mich ist dabei vor allem eine Sache immer wieder erstaunlich: Gott liebt mich, ohne dass ich etwas dafür tun muss. Es gibt aber noch eine zweite Besonderheit: Gott liebt mich, egal was ich dafür tu. Das finde ich immer wieder schön. Auch wenn ich mal Mist baue oder wenn ich nicht so viel Zeit für Gott habe. Vielleicht wär das ja auch mal ein cooler Titel für ein Liebeslied: Er liebt mich trotzdem.