„Ich liebe dich.“ Wenn ich das ganz spontan zu meinem Freund sagen kann, dann fühlt sich das einfach toll an. Aber was heißt das eigentlich, jemanden lieben?
Ein Mann namens Augustinus hat diese Frage mal so beantwortet:
„‚Ich liebe dich‘ bedeutet übersetzt ‚Ich will, dass du bist‘.“
Wenn ich also zu meinem Freund sage, dass ich ihn liebe, dann sage ich damit nicht nur, was ich fühle, sondern vor allem, was ich will: Ich will, dass es ihn gibt. Ich will, dass mein Freund lebt und glücklich ist.
Das klingt vielleicht simpel, aber für mich trifft das den Kern der Sache.
Wenn ich z.B. Durst habe, will ich unbedingt ein Glas Wasser. Aber sobald ich nicht mehr durstig bin, ist mir das Glas Wasser egal. Und wenn ich Lust auf Pommes habe, dann esse ich Pommes. Aber danach reicht es mir damit auch erstmal wieder für eine Weile.
Meinen Freund zu lieben ist für mich mehr, als ihn zu brauchen wie ein Glas Wasser oder Lust auf ihn zu haben wie auf eine Portion Pommes. Ich finde diesen Menschen so toll, dass ich will, dass er da ist. Und dass nicht nur für mich, sondern auch für sich.