Geburtstage von Freunden, Klausuren, Arzttermine - In letzter Zeit weiß ich echt nicht wo mir der Kopf steht. Alles ist gerade super stressig und in meinem Alltag geht es drunter und drüber. Ich hetze meistens den ganzen Tag nur durch die Stadt und versuche alles zu erledigen was so ansteht. Abends falle ich dann todmüde ins Bett und genau in dem Moment fallen mir noch 100 Dinge ein, die ich noch machen muss.
Vieles was mir wichtig ist kommt dadurch bei mir gerade zu kurz. Viele Freundinnen haben sich schon beschwert, weil ich mich so lang nicht gemeldet habe. Und ich komme auch kaum dazu, meine Verbindung mit Gott zu halten. In dem ganzen Alltagsstress habe ich nicht mal Zeit für ein kurzes Gebet. Ich finde das echt mega schade, dass die Dinge die mir wirklich wichtig sind in so stressigen Zeiten einfach untergehen.
Deshalb habe ich jetzt angefangen mir jeden Abend beim Zähneputzen Zeit für Gott zu nehmen. Mir tut das richtig gut, alles was mich an dem Tag so beschäftigt hat loszuwerden und mit ihm zu teilen. Eigentlich finde ich in diesen drei Minuten mit Gott auch immer mindestens eine Sache für die ich an dem Tag dankbar bin. Ich glaube, diese drei Minuten mit Gott behalte ich auch bei, wenn es wieder weniger stressig ist.