Arbeit lohnt sich! Das weiß ich aus Erfahrung. Wenn ich mich in meiner Ausbildung zum Beispiel richtig anstrenge, dann läuft es in der Regel auch gut. Ich bin erfolgreich und alle sind mit meinen Leistungen zufrieden. Aber was, wenn das nicht so wäre? Wenn Arbeit sich nicht lohnen würde?
Über diese Frage bin ich vor kurzem in der Bibel gestolpert. Dort gibt es eine wirklich tragische Erzählung über zwei Brüder: Kain und Abel. Eines Tages wollen die Beiden Gott jeweils ein Opfergeschenk machen. Mit dem Opfer können sie Gott danken und überhaupt mit ihm kontakten. Aus irgendeinem Grund erkennt Gott das Opfer von Abel an, aber das von Kain beachtet er gar nicht. Kain ist darüber so sauer und so eifersüchtig auf Abel, dass er ihn tötet. Er bringt seinen eigenen Bruder um.
Kain und Abel machen mir klar: Entscheidend ist nicht, wie ich mit Erfolg umgehe, sondern: Was mache ich eigentlich, wenn all die Arbeit und Zeit, die ich opfere, nicht erfolgreich ist? Reagiere ich dann so wie Kain? Kann ich mit Menschen, die erfolgreicher und glücklicher sind als ich, „geschwisterlich“ auf dieser Welt zusammenleben?