Genau heute vor 25 Jahren wurde Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsident Südafrikas gewählt. Bevor er Präsident wurde, war Mandela der wahrscheinlich berühmteste Gefangene der Welt.
Er hat gegen die Regierung Südafrikas rebelliert. Die hat Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben und Religionen brutal diskriminiert. Nelson Mandela wurde dann zu lebenslanger Haft verurteilt. Die meiste Zeit war er in einem Hochsicherheitsgefängnis. Da musste er hart körperlich arbeiten, wurde schlecht versorgt und unmenschlich behandelt.
Insgesamt war er 27 Jahre in Haft. Das ist länger als ich lebe! Unglaublich diese lange Zeit im Gefängnis durchzustehen und dann noch weiterhin Kraft zu haben. Sogar Kraft Präsident Südafrikas zu werden.
Später sagt Mandela etwas sehr Faszinierendes:
„Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben“
Wenn ich 27 Jahre zu Unrecht eingesperrt werden würde, wäre ich sicher unglaublich wütend. Ich glaube, ich würde mich rächen wollen. Aber Mandela möchte nach vorne blicken. Er sagt, der Hass wird niemanden etwas nützen. Er wird nur mehr Hass und Unglück mit sich bringen.
Ich denke das stimmt. Für mich ist Nelson Mandela ein tolles Vorbild. So würde ich gerne auch denken und handeln.