Die Seiten meines neuen Kalenders sind noch ganz leer. Er liegt neben dem alten, denn heute trage ich Termine und Geburtstage für das kommende Jahr ein.
Das bedeutet jeden Geburtstag per Hand einzutragen und es dauert eine Weile. Klar, ich könnte auch einen digitalen Kalender verwenden, dann müsste ich nicht jedes Jahr die Geburtstage eintragen.
Mir würde dann aber etwas Wesentliches fehlen, was meinen Papierkalender ausmacht: Dass ich in ihm stöbern und herumblättern kann. Wenn ich das am Ende des Jahres machen will, muss ich jetzt damit anfangen. Und ich mach das gerne, denn dabei kommen mir Erinnerungen.
Ich weiß, dass es manchmal stressig wird und dass nicht immer alles so mega toll ist.
Manche Wochenenden sind jetzt schon mega voll und verplant. Den Urlaub muss ich auf der Arbeit und mit meiner Partnerin abstimmen, dass dann alles passt. Wenn diese Pläne stehen, passiert bestimmt noch vieles einfach ungeplant und spontan. Dabei gibt es gute und schlechte Ereignisse, aber ich vertraue darauf, dass meine Freunde und meine Familie hinter mir stehen. Außerdem hoffe ich, dass es einen Gott gibt, der alles trägt. Das hilft mir, dass ich schwierige Zeiten gut durchstehe und gut leben kann.