Weihnachtsmann oder Nikolaus. Wer bringt denn nun eigentlich die Geschenke? Weihnachtsmann ist nichts andere als die deutsche Übersetzung für Santa Clause. Und der wurde gar nicht von Coca Cola erfunden. Auch, wenn das manche sagen. Die rot-weiße Farbe seiner Kleidung hat nichts mit der Markenfarbe zu tun. Er ist so zum ersten Mal vor etwa 200 Jahren in einem New Yorker Buch aufgetaucht.
Das Buch erzählt die Geschichte vom Nikolaus. Der war ein Bischof, der im 4. Jahrhundert gelebt hat. Er wurde wahrscheinlich in einer sehr reichen Familie geboren und hat sich dann entschieden seinen Reichtum weiterzugeben.
So gibt es eine Geschichte, wie er nachts Gold und Essen in die Fenster von armen Familien geworfen hat. Er hat das extra nachts gemacht, damit ihn keiner dabei sieht. Er wollte da keine große Nummer draus machen. Ich bin zwar jetzt leider nicht besonders reich, aber ich kann mir Nikolaus trotzdem zum Vorbild nehmen. Ich habe zum Beispiel Zeit, die ich spenden kann. Ich kann mich ehrenamtlich engagieren und anderen Menschen helfen. Ich kann mir auch die Zeit nehmen, Menschen zuzuhören. Nikolaus ist mir vor allem ein Vorbild, weil er keine große Sache draus gemacht hat. Er hat seine Geschenke gemacht, weil er den Menschen eine Freude machen wollte.