Neulich habe ich mit meinem Freund gestritten. Es ging für mich um eine große Sache. Ich war richtig aufgewühlt. Für ihn war das aber irgendwie gar kein Ding. Ich hatte das Gefühl, dass er mich einfach nicht versteht. Da hätte ich manchmal gern einen Übersetzer. Der das, was ich sagen will, einfach übersetzt. Einfach in anderen Worten sagt.
So ungefähr muss es wohl auch Martin Luther gegangen sein. Der wollte, dass alle die Bibel verstehen. Die hat es bei Luther vor 500 Jahren nämlich nicht so richtig auf Deutsch gegeben. Deswegen konnten sie nur wenige lesen. Deshalb hat er sie übersetzt. Und er hat sich voll reingehängt. Hat versucht so zu übersetzen, dass alle sie verstehen. Das hat auch echt gut geklappt.
Oft geht es nämlich darum, wie ich etwas sage. Manchmal muss ich denselben Inhalt nur in andere Worte packen. Deshalb haben mein Freund und ich später noch mal geredet. Da hat er mich dann verstanden. Es war alles nur ein Missverständnis. Wir hatten einfach aneinander vorbeigeredet.
Ich merke mir das. Wenn mich jemand nicht versteht, gebe ich nicht auf. Vielleicht muss ich das, was ich sagen will, nur übersetzen. In anderen Worten sagen. Dann können andere besser verstehen, was ich sagen will.

 

 

Quelle: http://www.kreuzquer.info/?id=3662