Es war genau heute vor 78 Jahren. Da haben um diese Uhrzeit in Deutschland krasse Aufstände gegen Juden angefangen. Ihre Häuser wurden angezündet. Die Menschen verschleppt. Viele wurden später ermordet. Man nennt das heute die „Reichspogromnacht“.
Ich habe mich immer gefragt, wie das passieren konnte. Früher habe ich gedacht, die Leute waren einfach dumm. Denn viele haben geglaubt, dass Juden schlecht sind. Ist was nicht gut gelaufen, haben sie den Juden die Schuld gegeben.
Aber leider hat das mit Dummheit nichts zu tun. Sonst müsste man in der Schule ja nur mehr Geschichte unterrichten. Dann würde so was nicht mehr passieren. Aber so ist es leider nicht. Ich glaube, wir Menschen denken oft in Gruppen. Es gibt „Wir“ und „die Anderen“. Zum Beispiel die Deutschen und die Ausländer. Oder die Normalen und die Unnormalen. Oder eben Nicht-Juden und Juden. Ich glaube, alle teilen Menschen in Gruppen ein. Schwierig wird das, wenn ich eine ganze Gruppe als schlecht abstemple. Dann fange ich nämlich manchmal an, diese Menschen zu hassen.
Wenn ich anfange, Menschen zu hassen, sage ich das Gott. Ich bitte ihn, was zu verändern. Mir ist das wichtig. Denn vor 78 Jahren haben die Menschen nichts dagegen gemacht. Den Fehler will ich nicht auch machen.

 

 

Quelle: http://www.kreuzquer.info/?id=3323