Wenn alle Menschen auf der Welt so leben würden wie wir in Deutschland, dann bräuchten wir drei Erden. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation Global Footprint Network. Die Leute der Organisation haben verglichen wie viel (klimaschädliches) CO2 die Menschen in einem Land produzieren, wenn sie zum Beispiel mit dem Auto unterwegs sind, einkaufen oder einfach nur die Heizung an haben. Und dann haben sie geschaut, wie gut sich die Erde davon erholen kann. Dabei kam eben raus, dass wir Deutschen so viel verbrauchen, dass wir eigentlich drei Erden bräuchten. Irgendwie hat mich das schon gewundert, dass wir Deutschen bei der ganzen Mülltrennung, Recycling und Energiewende so schlecht dastehen. Und trotzdem ist es so. Im Ländervergleich sind wir nach den USA auf Platz zwei der verschwenderischen Länder. Ich stelle mir das so wie auf einem Bankkonto vor, auf dem monatlich weniger reinkommt, als rausgeht. Irgendwann ist das Guthaben eben weg und einen Dispo gibt es nicht. Da muss sich was ändern. Ich will nicht auf Kosten von Menschen anderer Länder und nicht auf Kosten von Menschen leben, die nach mir kommen. Ich habe mir daher drei Dinge vorgenommen: so oft wie möglich per Fahrgemeinschaft zur Arbeit, weniger Fleisch essen und so selten wie möglich mit dem Flugzeug unterwegs sein. Und wenn das klappt, gibt es noch viele Möglichkeiten, wie ich weitermachen kann.